Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

SSB-Empfang 2013: Unterhaltsam, kurzweilig und warm

Gäste im Neuen Gymnasium
Text und Fotos: Andrea Schröder

Den ersten Februarsonntag haben sich Vertreter aus Sport, Politik, Wirtschaft und Verwaltung im Terminkalender rot angekreuzt. Alljährlich steht an diesem Morgen der Neujahrs­empfang des Stadtsportbundes an. In diesem Jahr im Neuen Gymnasium, das nicht nur mit seiner imposanten Architektur beeindruckte, die Aula war vor allem bestens geheizt. Über 300 Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Verwaltung durfte die Vorsitzende des Stadtsportbundes, Gaby Schäfer, in der Aula begrüßen. Und die wurden mit einem kurzweiligen Programm aus Informationen, Tanz- und Showeinlagen sowie den Ehrungen zweier verdienter Sportbürger bestens unterhalten.

SSB-Vorsitzende Gaby Schäfer warf in ihrer Begrüßungsrede einen Blick zurück auf das Sportjahr 2012, mit der Olympiade als weltweites und dem Festival des Sports und den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften als lokale Großereignisse.Einmal mehr setzte die SSB-Vorsitzende den Fokus auf die im Hintergrund wirkenden Ehrenamtler die es „immer richten sollen.“ Was in Zeiten, in denen Vereine aufgrund gesellschaftlicher Umbrüche und sportspezifischen Veränderungen vor neuen Herausforderungen stehen, immer schwieriger wird.

Daran anknüpfend forderte auch Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz „Ehrenamtler sichtbar zu machen“, und das setzte der Stadtsportbund mit der Verleihung der SSB-Sportplakette an verdiente Bochumer direkt in die Tat um. Geehrt wurde Lothar Hesse, Gründer und Leiter der Behindertensportabteilung des TV Wattenscheid 01, selbst erfolgreicher Sportler mit einer Vielzahl an Erfolgen, darunter drei Titel bei den Behinderten-Weltmeisterschaften 1988 in Assen. Mittlerweile ist er als Trainer ebenso erfolgreich: Athleten wie Wojtek Czyz, Sebastian Dietz und Tamara Slaby brachte er auf Erfolgskurs.„Er ist ein Ausnahmeathlet und Ausnahmefunktionär. Immer gerade aus, ob im Verein oder im Verband. Es sagt was zu sagen ist und er tut, was zu tun ist. Und zu Recht darf er erwähnen, dass sein Verein mit der Abteilung für Behindertensport zeitweise der erfolgreichste Verein der Welt war“, so Ulrich Liebert in seiner Laudatio.

Die zweite Ehrenplakette ging an Gerd Göldner vom Tauchsportclub Wattenscheid , dessen Engagement seit 1969 dem Leistungs- und Wettkampfsport Flossenschwimmen gehört. Er war unter anderem Bundesjugendtrainer, Bundes- und Landestrainer und ist seit 1978 für die Aus- und Weiterbildung von Trainern zuständig. Er nahm an den World Games 1981, 1985, 1989 und 2005 als Technischer Delegierter der CMAS, dem Weltverband der Sporttaucher, teil. Seit 1991 ist Gerd Göldner Antidopingbeauftragter des Verbands Deutscher Sporttaucher. Und nicht zuletzt pflegt er die deutsch-französische Freundschaft mit insgesamt 33 Jugendbegegnungen, die er bislang organisiert und geleitet hat.

Die Ehrungen bildeten schon fast den Abschluss einer insgesamt gelungenen Veranstaltung des SSB, dessen Mitarbeiterteam um Geschäftsstellenleiter Rüdiger Stenzel wieder ein unterhaltsames und kurzeiliges Programm zusammengestellt hatte. Abschließend stand einmal mehr die Präsentation der Bochumer Sportschau an.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht