Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

629 mehr – Riesen-Plus bei Fitness-Orden

Gastgeber Jürgen Dieberg (li.) von der Sparkasse Bochum und Gastgeberin Gabriela Schäfer vom Stadtsportbund Bochum e.V. (2. v. li.) mit allen Gewinnern und Gewinnerinnen aus Schulen und Sportvereinen bei den Sportabzeichen-Ehrungen 2018. Foto: Sure

Nicht nur ein Zuwachsrekord verlieh den Siegerehrungen des „Sportabzeichen-Wettbewerbs für Schulen und Vereine 2018“ am 15. Mai 2019 im Festsaal der Sparkassen-Hauptstelle in der City besonderen Glanz. Auch die Erinnerung an eine „runde“ Zusammenarbeit.

„Für mich sind die Ehrungen immer etwas ganz Besonderes, da sie mich mein ganzes Berufsleben – also 30 Jahre – begleiten. Dahinter steht eine schöne Kooperation zwischen der Sparkasse und dem Stadtsportbund“, sagte Jürgen Dieberg von der Sparkasse bei seiner Begrüßung. Gabriela Schäfer, die Vorsitzende des Stadtsportbundes Bochum e.V. (SSB), führte aus: „Ich mache mehr als ein großes Ausrufezeichen hinter unserer Zusammenarbeit, denn die Sparkasse ist nicht nur bei diesen Ehrungen ein stets verlässlicher Partner. Ein großes Dankeschön an unsere Gastgeber!“

Gabriela Schäfer und SSB-Geschäftsstellenleiter Rüdiger Stenzel nahmen die Ehrungen bei den Vereinen vor. Zuvor jedoch ehrte Carsten Stadie von der Sparkasse die Schulvertreter und -vertreterinnen. Und er machte auf den Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe aufmerksam. Dieser hält Geldpreise im Wert von insgesamt 100.000 Euro bereit, und es geht dort nicht nur um sportliche Leistungen, sondern auch um besonderes Engagement und Projekte rund ums Deutsche Sportabzeichen. Ein Blick auf www.sportabzeichen-wettbewerb.de lohnt!

Sehr erfreulich ist die Bochumer Gesamt-Entwicklung bei den Sportabzeichen: Im Jahr 2018 gab es ein sattes Plus von 629 erreichen Fitness-Orden! Die Gesamtzahl von 5667 zeigt das beste Ergebnis seit Jahren an (2015: 5328; 2016: 5502; 2017:5038). Damit wird Bochum erneut einen Spitzenrang im Ranking der NRW-Großstädte einnehmen. Stark auch die 1531 Minisportabzeichen (2016: 1651; 2017: 1597).

Wichtig ist auch zu wissen, dass Schülerinnen und Schüler mit Handicap das Behindertensportabzeichen ablegen können, auch wenn die Schulen nicht mit den speziellen Anforderungen vertraut sein sollten. So können Prüfer und Prüferinnen über den SSB angefragt werden, oder die Zeiten und Weiten der gehandicapten Schüler werden erfasst, dokumentiert und beim SSB eingereicht, wo sie dann einer Prüfung unterzogen werden.

SV Bochum 03 wird neuer Zweiter

  • Bei den Vereinen bis 100 Mitglieder gab es erneut einen Wechsel an der Spitze: Diesmal siegte der FKFC d'Artagnan (58,8 %), der Zweite von 2017, wieder vor dem letztjährigen Gewinner, dem IceStars Cheerleader e.V. (35,7 %). Dritter wurde DJK Wanderglück Bochum 1910 (17,9 %).
  • Auch bei den Vereinen bis 300 Mitglieder gab es eine Änderung: Zwar siegte wieder der VfL Bochum Leichtathletik mit beachtlichen 76,2 %. Aber der neue Zweite ist der SV Bochum 03 e.V. (47,8 %) vor der SV Langendreer 04 Leichtathletik (38,6 %).
  • Bei den Vereinen bis 750 Mitglieder siegte – wie 2016 und 2017 – die TLG Weitmar 09 (20,4 %) vor dem USC Bochum Leichtathletik (11,2 %).

Newcomer Natorpschule siegt

In der Kategorie Grundschule siegte diesmal die Natorpschule, die vor einem Jahr erstmals in die Top drei gerauscht war: Mit 173 Sportabzeichen bei 210 Schülern (82,4 %) verwies sie die Gräfin-Imma-Schule (78.8 %: 230 Sportabzeichen bei 292 Schülern) und die Frauenlobschule (75,6 %: 239 Sportabzeichen bei 316 Schülern) auf die Plätze.

Bei den Gymnasien, Real- und Gesamtschulen siegte wieder die Pestalozzi-Schule (36,3 %; 254 der 699 Schüler), dieses Mal vor der Hildegardis-Schule (32,2 %: 288 Sportabzeichen bei 894 Schülern) und der Heinrich-von-Kleist-Schule (27,8 %: 185 Sportabzeichen bei 666 Schülern).

In der Kategorie Klassenwettbewerb reüssierte ein Neuling: Vorjahres-100-%-Sieger Frauenlobschule lag wieder vorn, weil 27 der 28 Schüler und Schülerinnen der 4c den Fitness-Orden erlangten. Es folgten die 3c der Gräfin-Imma-Schule (95,0 %) und – ganz neu im Ranking – die 4c der Vels-Heide-Schule mit einer Quote von 92,0 %. Es folgte die 7d der Hildegardis-Schule (81,8 %) und die 6c der Heintrich-von-Kleist-Schule (72,0 %).

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht