Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

LDKC in der Leistungsklasse erfolgreich

Linden-Dahlhauser Kanu-Club e.V.

LDKC

Lange schon hat Sportwart Mathias Kremer auf diesen Augenblick hingearbeitet: Endlich auch wieder neben den vielen Erfolgen in den Schüler- und Jugendklassen auch die in ihren Jahrgängen der Leistungsklassen erfolgreichen Kanuten wieder vorn zu sehen.

So hat er sich bereits nach den letzten Deutschen Meisterschaften in München auf das Projekt „Rennmannschafts-Canadier“ in der Leistungsklasse eingeschworen und dies vorangetrieben. Die historischen Boote wurden in einer Spezialwerft aufwendig generalüberholt und rennfähig gemacht. Nachdem die Crew bereits im letzten Jahr ohne großen Trainingsaufwand knapp den 2. Platz in NRW belegen konnte, hat es jetzt mit der intensiven Vorbereitung, wie auch schon bei der Regatta in Herdecke, gezeigt, dass der Einsatz sich lohnt. Es ist eine Herzensangelegenheit, auch für die gestandenen Mitstreiter im Boot.

Mit großem Abstand gewann die Mannschaft des LDKC den NRW-Titel mit dem Team Christian Greb, Malte, Mathias und Carsten Kremer, Florian Trilling, Peter Michalski, Tomaz Wylenzek und Steuermann Helmut Kremer.

Dies war der Auftakt für das erfolgreiche Wochenende am Bertasee in Duisburg. Weitere Titel und vordere Plätze folgten. Mit gesamt 10 Titeln und Goldmedaillen, 2 zweiten und 3 dritten Plätzen konnte die Dominanz des LDKC abgerundet werden.

So hatten nach dem Wechsel aus der Juniorenklasse Jan Finkenberg gleich den Anschluss in der Leistungsklasse gefunden, indem er im Einer-Canadier über 200 Meter den Titel, mit seinem Partner Benni Steinbrink im Zweier über 200 m ebenfalls den Titel und über 1.000 Meter den zweiten Platz nach Dahlhausen fuhr. Ebenfalls im Kleinboot Titelträger über 500 Meter im Einer wurde Richard Zimmermann.

In einer ungewöhnlichen Form war der Vierer-Canadier der Senioren mit Florian Trilling, Peter Michalski, Malte und Mathias Kremer über 500 Meter. NRW-Meister ist das Ergebnis. Da die Veranstaltung auch gleichzeitig Austragungsort für die „German Masters“, einer vorgelagerten Deutschen Meisterschaft für die älteren Jahrgänge war, konnten auch hier die Brüder Mathias und Malte Kremer in verschiedenen Bootsklassen und Streckenlängen sowohl im Einer- als auch Zweiercanadier Titel und Plätze für den LDKC einfahren.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen die Erfolge, die Hannah Höhmann im Einer-Canadier über 200 und 500 Meter erzielt hat: 2 mal 3. Platz.

Im Juniorenbereich tat sich überraschendes auf: Nachdem im letzten Jahr der Verband die Aspiranten zu den Europa- und Weltmeisterschaften von den NRW-Meisterschaften freigestellt hatte, machte er die Teilnahme in diesem Jahr überraschend zur Pflicht. So hatte sich Nico Pickert im Vorbereitungslehrgang in Kienbaum (wir berichteten) auf diese Nominierungen konzentriert. Ein verschleppte Infektion wurde ihm am Wochenende zum Verhängnis. Bereits bei dem ersten Einsatz merkte er, dass etwas nicht stimmte. So konnte er auf seiner Paradestrecke, den 1.000 Meter im Einer nur den zweiten Platz belegen, den er sonst vor der Konkurrenz unangefochten dominierte. Bei der Siegerehrung folgte prompt der Kolllaps.

Medizinische Aspekte waren Grundlage für den Verzicht bei den übrigen Rennen. Hier muss sich Nico erst in der verbleibenden Zeit bis Ende Juli kurieren. Dafür haben seine Altersklassekameraden Michael Dress und Carl Sondermann den LDKC in den Kurz- und Mittelstrecken in den Einer- und Zweierbooten toll vertreten: 4., 5. und 6. Pätze !

Ihre Debüts haben die Nachwuchs-Paddler im Schülerbereich auch auf dieser großen Veranstaltung feiern können. So haben sich Florian Schlange, Christopher Kohlen und Akim Ucar bei den Kanu-Mehrkämpfen und Lars van den Hövel, Leonard Rudloff und Mia Palsherm bei den Kanu-Schülerspielen unter der herzlichen Betreuung der Trainerinnen Svenja Schade und Hannah Haupenthal unter den starken Konkurrenzen der übrigen NRW-Vereine mit beachtlichen Plätzen präsentiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht