Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Concordia ist Ü50-Kreismeister

Der Pokal gehört den Roten: Mit 3:0 die Nase vorn hatten die Ü50-Herren von Concordia Wiemelhausen (in Rot) vor dem Team von Schwarz-Weiß Eppendorf. Foto: © Nils Rimkus

Das lange Zeit offene Finale wurde erst gegen Ende entschieden: Nach zwei Toren von Armin Theis und einem Treffer von Rolf Reichmann stand es beim Abpfiff 3:0 (0:0) für Concordia Wiemelhausen im Finale gegen SW Eppendorf.

Im Rahmen der Sportwoche "Bewegt älter werden" wurden am Sonntag (27.09.2015) an der Lohrheide in Wattenscheid auch die Ü50-Kreismeistermeisterschaften auf dem Kleinfeld ausgetragen (zu den Fotos). Angetreten waren die Teams von SG Welper/Blankenstein, VfB Günnigfeld, SW Eppendorf, SG Wattenscheid 09 und Concordia Wiemelhausen. Während die Aktionen und Vorführungen der Aktionswoche des Stadtsportbundes liefen, trugen die Ü50-Männerteams im Stadion und auf dem Nebenplatz (Espenloh) ihre Spiele aus.

Die geringe Zahl der teilnehmenden Teams machte es möglich, dass nach der Vorrunde nur die SG Welper/Blankenstein ausschied. In den Halbfinals setzten sich die Concorden deutlich mit 4:1 gegen VfB Günnigfeld durch, während sich SW Eppendorf erst im Elfmeterschießen mit 3:2 gegen SG Wattenscheid 09 durchsetzte.

Die Wattenscheider wiederum brauchten im kleinen Finale das Ausschießen: Vom Punkt gewannen sie mit 5:6 gegen VfB G'feld und damit Platz drei.

Im Finale, wo sich Concordia Wiemelhausen und SW Eppendorf gegenüberstanden, sorgten späte Einzelaktionen für die Entscheidung: Zwei Mal ließ Spielstratege Armin Theis alte Klasse aufblitzen, als er mit überraschenden und präzisen Distanzschüssen Keeper und Abwehr der Schwarz-Weißen überlistete. Den Erfolg besiegelte dann Stürmer-Routinier Rolf Reichmann, als er einen von Theis geführten Konter zielsicher abschloss.

Weiter geht es für den Kleinfeld-Ü50-Kreismeister übrigens auch! Und zwar 2016 und – bei erfolgreichen Anstrengungen – in den Jahren 2017 und 2018. Die Sieger der Kreismeisterschaften spielen nämlich 2016 in Kaiserau ihren Westfalenmeister aus. Die beiden dort ermittelten Finallsten sind qualifiziert, im Folgejahr in Duisburg um die Westdeutschen Meisterschaften zu spielen. Und 2018 dürfen dann der Westdeutsche Meister und Vize-Meister nach Berlin reisen, um dort um die Deutsche Meisterschaft zu spielen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht