Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Ein Ort, zwei Feste – Sportwoche begann riesig

Vorführungen und Mitmachangebote lockten viele Besucherun an die Bühne des SSB. Fotos: © Molatta/SSB

Tolles Spätsommerwetter, dazu ein bunter Strauß von Mitmachangeboten für Jung und Alt, packende Vorführungen, ein Flohmarkt zu Stöbern und Leckeres vom Grill, der Kuchenplatte oder aus dem Zapfhahn, dazu rund 2000 Besucher!

Besser konnten die „Kombi-Feste“ auf der Sportanlage „Auf dem Esch“ am Samstagnachmittag, 16.09. 2017, nicht laufen. Weshalb es auch glückliche Gesichter bei den Initiatoren gab: beim Stadtsportbund Bochum e.V. (SSB), der seinen großen Aktionstag zum Beginn der 5. Sportwoche „Bewegt älter werden“ beging, und bei der Veranstaltergemeinschaft des jährlichen Stadtteilfestes „Du bist Höntrop“. Hier die Bildergalerie zum "Doppel-Fest"!

„Wir sind rundum zufrieden“, sagte SSB-Projektleiterin Moni Merl. Und Pfarrer Holger Dirks, Sprecher der Veranstaltergemeinschaft, sagte: „‚Du bist Höntrop‘ ist ein Begegnungsfest, und der Stadtsportbund mit dem Aktionstag hat dazu beigetragen, dass es diesmal auch ein ‚Bewegungsfest’ wurde. Ich bin sehr zufrieden.“ Moni Merl freute vor allem die große Resonanz auf die Mitmachangebote. „Die Besucher waren sehr gut informiert und haben sich gezielt für bestimmte Sportangebote interessiert. Rund 30 Besucher zwischen 60 und 75 Jahren sind extra wegen des Alltagsfitnesstests gekommen.“ Beeindruckt zeigte sich auch die Prominenz unter den Besuchern, wie Axel Schäfer MdB, Bürgermeisterin und SSB-Vorsitzende Gabriela Schäfer und Wattenscheids Bezirksbürgermeister Manfred Molszich.

Auf der Zuwegung zur Platzanlage des FSV Sevinghausen hatte das 19. Stadtteilfest „Du bist Höntrop“ – erstmals 1993 als Solidaritätsfest für Flüchtlinge durchgeführt – seinen Ort. Dort fanden sich ein Flohmarkt mit fast 30 Ständen, ein Fahrparcours mit Mini-Feuerwehrautos, Ponyreiten, das Spielmobil des SSB, eine Vorführarena, viele Kinderspiele und die Info-Stände der mitveranstaltenden Kitas, Institutionen und Initiativen aus Höntrop und Umgebung sowie Grillstände, Kuchen- und Getränketheken.

Auf dem Aschenplatz hatte der SSB seine Bühne aufgebaut. Dort agierten die Moderatoren Michael Ragsch (98,5 Radio Bochum) und Hermann Wenzel vom SSB, dort wurden aber auch die Vorführungen inszeniert: zum Beispiel Taekwondo, Cheerleading und Sitzgymnastik sowie am Ende der Auftritt von „Watt’n Zirkus“ mit jungen Akrobaten der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule. Drumherum hatten die beteiligten Vereine ihre Info- und Mitmachstände aufgebaut, so der Schachverein Günnigfeld, der Linden-Dahlhauser Turnverein, der FSV Sevinghausen, die Fachschaft Sportfischen, die Judoka von Budoka Höntrop und andere. Natürlich durfte der mobile Hochseilgarten, vor dem sich lange Schlangen bildeten, nicht fehlen, genauso wenig wie der Stand der „Ruhrgarage“, wo sich Dirk Ullmann vor Anfragen nach Probefahrten auf E-Bikes kaum retten konnte.

Judotrainer Timo Werdelmann von Budoka Höntrop fand den Aktionstag „eine richtig schöne Idee. Wir haben in der Hochphase 15 Kinder gleichzeitig auf der Matte gehabt. Mehrere Eltern haben sich nach unseren Angeboten erkundigt und für ein Probetraining angemeldet.“ „Genau das ist der Sinn unserer Aktionswoche“, sagt Moni Merl. „Schließlich sollen junge und ältere Menschen fürs Sporttreiben animiert werden.“

Dazu gibt es unter der Woche noch reichlich Gelegenheit: Denn in der Woche vom 17. bis zum 23. September öffnen viele Sportvereine ihre Angebote für Nicht-Vereinsmitglieder. Während dieser ‚Schnupperwoche‘ können dann weit über 60 kostenlose und dezentrale Kursangebote wahrgenommen werden und jeder kann „seine“ Sportart ausprobieren. Präzise Informationen dazu gibt es auf der Webseite des SSB (www.sport-in-bochum.de) unter „Termine“.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht