Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Turnbund Höntrop 1887 e. V.

Deutschen Meisterschaften Beachvolleyball

Paula.JPG

TB Höntrop richtet Jugendmeisterschaften im Rahmen der RUHR GAMES 2021 aus.

In dieser Woche starten die RUHR GAMES 21 und die Volleyballer des TB Höntrop betreuen dabei die Sportart Beachvolleyball. Der Regionalverband Ruhr (RVR) und der Westdeutsche Volleyball-Verband (WVV) hatten sich schon frühzeitig dazu entschlossen hier nach dem Endturnier der Kreisauswahlmannschaften vor zwei Jahren in Duisburg die sportliche Latte diesmal noch höher zu hängen. Und so werden in diesem Jahr die Nationalen Titelkämpfe der männlichen und weiblichen U20 während der Ruhr Games ausgerichtet.

Am Start sind dabei die jeweils besten 16 Mannschaften beider Geschlechter. Bei den jungen Frauen wird das Teilnehmerfeld von Paula Schürholz angeführt, die als amtierende Deutsche U20-Meistern die perfekte Botschafterin der Sportart Beachvolleyball ist und Teil des TalentTeam Ruhr ist. Zusammen mit ihrer neuen Partnerin Lina Hesse (Kieler TV) gehört die Spielerin von DJK Düsseldorf auch in diesem Jahr zu den Topfavoriten.

Beim männlichen Nachwuchs ist die Leistungsdichte vielleicht sogar noch größer. Dies sieht man daran, dass die beiden Titelverteidiger Niklas Held und Max Lübbert, die ebenfalls für Düsseldorf im Sand starten, trotz 122 DVV-Ranglistenpunkten nur an Nummer 2 gesetzt sind. Vorne stehen mit Momme Lorenz (Kieler TV) und Lui Wüst (VFK Berlin) zwei Nachwuchsathleten, die im vergangenen Jahr bei den U20-Europameisterschaften in Brno/CZE mit anderen Partnern Zweiter (Lorenz) und Fünfter (Wüst) geworden sind. Zudem wurden sie zusammen im Vorjahr sowohl in der U18 als auch in der U19 Deutscher Meister. Sie kommen auf 198 DVV-Ranglistenpunkte, wobei anzumerken ist, dass es sich dabei um Punkte der Männer-Rangliste handelt.

Beachvolleyball startet am Donnerstag mit einem Show-Training mit dem Mädchen-Bundestrainer und Bronzemedaillengewinner von Sydney 2000 Jörg Ahmann und der Sportarten-Botschafterin Paula Schürholz in Anwesenheit der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in NRW Andrea Milz auf den Centercourt im Ruhrstadion.

Am Freitag startet die Vorrunde am 13 Uhr am Außenstandort (BLUE:BEACH) in Witten. Am Samstag werden die Spiele dann um 9 Uhr fortgesetzt. Ab 13 Uhr folgen die Viertelfinalspiele, die je zur Hälfte in Witten und auf dem Centercourt ausgetragen werden.

Am Finaltag geht es ebenfalls um 9 Uhr mit den Halbfinals auf dem Centercourt los, ehe dann nach den Spielen um Platz drei die beiden Endspiele starten. Das Finale der Frauen ist für 14 Uhr und das der Männer um 14.50 Uhr geplant.

Da Zuschauer aufgrund des umfangreichen Hygienekonzeptes nicht zugelassen sind, werden von allen Sportarten und den weiteren Kulturevents bis zu 18 parallele Livestreams im Internet übertragen. Beachvolleyball gehört mit den Deutschen Meisterschaften zu einem der sportlichen Highlights und wird mit entsprechenden Streams auf Sportdeutschland.TV für jeden frei und natürlich kostenlos zugänglich sein.

Abgerundet wird die viertägige Live-Übertragung von der täglichen Studio-Sendung “Ruhr Games TV”, die einen Blick auf alle sportlichen Entscheidungen wirft. Außerdem werden Hintergrundberichte präsentiert und auch der Kultur-Part der Ruhr Games 21 kommt nicht zu kurz.

Der Turnbund ist dabei mit einem entsprechenden Helferteam an beiden Standorten vertreten und wird dabei von der Deutschen Volleyball Jugend (dvj) unterstützt.

Weiterführende Links:

Sonderseite des TB Höntrop: https://DM.TB-Hoentrop.de

Ruhr Games Beachvolleyball: https://www.ruhrgames.de/sport/beachvolleyball

Livestreams Sportdeutschland.TV: https://sportdeutschland.tv/ruhr-games

Zurück

Druckansicht