Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Judo - Jürgen Wagner holt Bronze in Zagreb

Fachschaft Budo

Dritter Platz bei Europameisterschaft

Jürgen Wagner von der Polizei - Sportvereinigung Bochum kehrte mit einer Bronzemedaille in seiner Altersklasse von den Judo Europameisterschaften in Zagreb zurück.
Er startete in der Gewichtsklasse bis 81 kg, welche äußerst stark besetzt war.
Allein drei Medaillengewinner der letzten Weltmeisterschaften in dieser Gewichtsklasse waren am Start.
Nach einem Freilos traf Jürgen Wagner auf den Italiener Antonio Alfidi. Mit einem Schulterwurf ging Jürgen Wagner zunächst in Führung und mit einem Handwurf (Tai-otoshi) beendete er den Kampf bereits nach 1:12 Minute.
Im Viertelfinale wartete der Schwede Kenneth Larsson. Larsson ist kein Unbekannter da, er neben einer EM-Bronzemedaille auch einen 5. Platz bei der WM vorweisen kann.
Der Bochumer hatte sich gut auf Larsson eingestellt und ging mit einer Abtauchertechnik in Führung.
Er beherrschte den Kampf und sah als der sichere Sieger aus. 20 Sekunden vor Schluss nutzte Larsson eine Unkonzentriertheit von Wagner aus, warf ihn und setzte einen Haltegriff an, aus dem sich Jürgen Wagner nicht mehr befreien konnte.
Die Enttäuschung war beim PSV Judoka sehr groß, da nun der schwierige Weg in der Trostrunde bevorstand.
Den ersten Kampf absolvierte Jürgen Wagner in der Trostrunde gegen den Franzosen Nacer Nouasria.
Nach einer Inaktivitätsstrafe gegen den Franzosen setzte Jürgen Wagner einmal im Boden nach und würgte diesen nach 1:34 Minuten ab.
Nun stand Wagner im Trostrundenfinale dem amtierenden Vize-Weltmeister, Reinhold Kurz aus Österreich, gegenüber.
Eine schier unlösbare Aufgabe, da Kurz ein absoluter Hochkaräter der Judoszene ist. Er hat u.a. vier Weltmeister- und mehrere Europameistertitel auf seiner Erfolgsliste.
In der Vorrunde verlor Kurz gegen den Titelverteidiger aus Frankreich und musste nun wie Wagner in die Trostrunde.
Voll konzentriert ging Jürgen Wagner in den Kampf und forderte Kurz mit seinem starken Griffkampf heraus.
Kurz fand gegen den Kampfstil von Wagner kein Mittel und verließ bereits nach 1:20 Minuten mit drei Strafen, welche zum vorzeitigen Kampfende führen, als Verlierer die Matte.
Nun fehlte Jürgen Wagner nur noch ein Sieg zur Bronzemedaille.
Im kleinen Finale stand er einem weiteren Österreicher, Alfred Fürholzer, gegenüber.
Die Chance auf eine Medaille wollte sich Wagner nicht entgehen lassen und setzte Fürholzer von Anfang an unter Druck.
Nach einem Schulterwurf ging Jürgen Wagner im Boden nach und setzte Fürholzer mit einem Haltegriff fest. Nach 1:36 Minuten kam das erlösende Zeichen (Ippon) des Kampfrichters für den vorzeitigen Sieg von Wagner.
Mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei diesem starken Teilnehmerfeld war sicherlich nicht zu rechnen und deshalb freute sich Jürgen Wagner umso mehr über den 3. Platz und seine gute Leistung bei diesem Turnier.
( Jürgen Wagner im Bild links )

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht