Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Stadtwerke-Atrium wurde zur Spiel- und Kletterzone

Spaß für Groß und Klein: Das Klettern auf dem mobilen Hochseilgarten des SSB war für Kids wie für ihre Eltern ein schönes Abenteuer. Foto: Sure

An zwei Aktionstagen verwandelte sich das Stadtwerke-Atrium – nach 2017 und 2018 – zum dritten Mal in eine Spiel-, Spaß- und Kletterzone. 188 Kids mit und ohne Handicap und viele Eltern wagten sich auf den mobilen Hochseilgarten des Stadtsportbundes. Hier die Bildergalerie!

Kletterspaß für alle im Stadtwerke-Atrium! Diesmal lockte der mobile Hochseilgarten „Kids Cube“ des Stadtsportbundes Bochum e.V. (SSB) nicht nur die Kids, sondern auch viele Eltern! 188 Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap sowie zahlreiche Eltern nutzten an zwei Aktionstagen (16. und 17. Februar) die Gelegenheit, im Atrium der Stadtwerke zu klettern, Trampolin zu springen, zu spielen und gemeinsam Spaß zu haben.

Die beiden Aktionstage waren perfekt durchgetaktet. Es gab jeweils zweistündige Zeitfenster für maximal 35 gemeldete Kinder, die von sechs geschulten Übungsleitern unterstützt wurden. Daneben gab es eine rege besuchte Mal- und Spielecke, sowie von den Stadtwerken zur Verfügung gestelltes Obst und Wasser. „Wohl wegen des warmen Wetters war der Durst der Teilnehmer so groß, dass das Wasser drohte, auszugehen. Aber wir waren ja bei den Stadtwerken – dort verstand man sich darauf, schnell für Abhilfe zu sorgen“, sagte SSB-Projektleiter Stefan Balke.

Am Sonntag kletterten die PowerPiraten der Stadtwerke und auch Kinder von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Stadtwerke Bochum auf dem 5x15 Meter großen, 4,50 Meter hohen, mit acht Stationen und zwei Bungee-Trampolinen ausgestatteten „Kids Cube“. Tags zuvor gehörte das Kletter- und Spielgebiet ganz den Vertretern von acht SSB-Mitgliedsvereinen – VfL Bochum 1848 Leichtathletik, DJK Hiltrop Bergen, Ruhrboss 03, TLG Weitmar 09, TB Höntrop, TSG Biber Bochum, Ratzfatz Kinder- und Jugendzirkus und DJK Preußen 1911 Rollkunst –, der Wohnstätten der Lebenshilfe und des Vereins „Menschen(s)kinder“. Dazu kamen die Gewinner der Verlosungsaktion über den Stadtspiegel Bochum: 40 Glückliche aus einem Topf mit rund 200 Verlosungsteilnehmern. Klettern durften natürlich auch die Eltern, Großeltern, Freunde und Geschwisterkinder.

„Es ist immer wieder eine Freude zu erleben, dass unser mobiler Hochseilgarten und unser inklusives Projekt ‚Hoch hinaus‘ eine so tolle Resonanz erfährt“, freute sich SSB-Vorstand Gabriela Schäfer. Auch Stefanie Seger von den Stadtwerken als Initiatorin des Projekts war angetan: „Das Klettern im Atrium macht den Kindern und Erwachsenen einfach gute Laune. Der Hochseilgarten ist immer eine Herausforderung, die auch diesmal alle angenommen haben.“

"Zukunftsprojekt" der Stadtwerke Bochum

Der mobile Hochseilgarten ist das Kernstück des SSB-Inklusionsprojekts „Hoch hinaus“. Mit diesem Projekt möchte der SSB Behinderten und Nichtbehinderten die Möglichkeit geben, das Selbstbewusstsein zu stärken sowie Teamgeist und Erfolge zu erleben. Die Stadtwerke Bochum stellten den Hochseilgarten im Jahr 2015 als „Zukunftsprojekt“ zur Verfügung. Das inklusive Projekt „Hoch hinaus“ wird vom Ausschuss für Sport und Freizeit (Referat für Sport und Bewegung) und vom Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie (Jugendamt) mit einer Fördersumme ausgestattet. „Hoch hinaus“ wird 2019 an diversen Aktionstagen durchgeführt, die unter www.sport-in-bochum.de (Rubriken „Sport in Bochum“/“Hochseilgarten“) bekanntgegeben werden.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht