Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Stadtsportbund Bochum trauert um Gerd Köster-Franke

Gerd Köster-Franke. Foto: Rüdiger Stenzel

50 Jahre Fachschaftsleiter Radsport: Nachruf auf einen großen Radsportler und prägenden Radsportfunktionär.

Noch im hohen Alter besuchte er regelmäßig die Geschäftsstelle des Stadtsportbundes Bochum, um sich über aktuelle Entwicklungen allgemein im Sport, gern im Bochumer Sport und besonders gern im Radsport auszutauschen. Ein stets freundlicher, sehr interessierter und in Fachfragen äußerst kompetenter Gesprächspartner: So erlebten die jüngeren Stadtsportbund-Mitarbeiter Gerd Köster-Franke in den letzten Jahren. Sie hätten ihn auch früher als angenehmen Menschen erlebt – aber darüber hinaus als Radsportler der deutschen Spitzenklasse sowie als engagierten Trainer und „Macher“ im und für den Radsport.

Gerd Köster-Franke, am 02.06.1937 geboren, war mit „seinem“ RV Sturmvogel 1904 Bochum e.V., dessen Vorsitz er erstmals 1970 übernahm, in den 1950er- und 1960er-Jahren ein äußerst erfolgreicher Radrennfahrer. Sein größter Erfolg war der zweite Rang bei den Deutschen Meisterschaften 1958 im Vereins-Mannschaftsfahren über 100 Kilometer. Dies gelang ihm – trotz eines den Sieg kostenden Sturzes kurz vor dem Ziel – in neuer deutscher Rekordzeit von 2:11 Stunden. Das entspricht einem Schnitt von ca. 46 km/h, selbst nach heutigen Begriffen eine hervorragende Zeit. 1963 beendete er seine aktive Karriere und widmete sich fortan als Trainer und Funktionär der Jugendförderung im Bochumer Radrennsport.

Er war unter anderem rund 50 Jahre Fachschaftsleiter „Radsport“ im Stadtsportbund Bochum e.V. und organisierte über 25 Jahre lang, noch lange vor dem allseits bekannten SparkassenGiro, hochkarätige internationale Radrennen in Bochum. Nicht zuletzt dank seines hartnäckigen Engagements entstand nach dem Abriss der alten Radrennbahn im Jahr 1977 dreißig Jahre später eine neue: Im Jahre 2007 wurde auf einem städtischen Gelände in Bochum-Feldmark ein Rundparcours für den Bochumer Radsportnachwuchs errichtet. In Erinnerung an Bochums Radsportlegende heißt die Strecke „Walter-Lohmann-Ring“. Die Strecke ist mit einer weiteren in Dortmund die einzige ihrer Art in NRW.

Seine hohen Verdienste um den Radsport brachten ihm große Ehren. Gerhard Köster-Franke war Ehren-Gildemeister der „Bundes-Ehren-Gilde“ – ein Zusammenschluss der ehemaligen erfolgreichen Deutschen Radrennfahrer – im Bund Deutscher Radfahrer. Außerdem wurde Gerd Köster-Franke auf Vorschlag des Stadtsportbundes von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch als „Sportbürger des Jahres 2016“ ausgezeichnet.

Gerd Köster-Franke verstarb am 20.08.2020 nach schwerer Krankheit. Der Stadtsportbund trauert mit der Familie, mit all seinen Freunden und Weggefährten. Mit Gerd Köster-Franke verliert der Bochumer Radsport eine prägende Gestalt. Wir verlieren einen guten Freund.

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht