Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Rund 150 Gäste feierten mit dem SSB im Volkspark

Schönes Sommerfest: Gut gelaunt begrüßte die SSB Vorsitzende Gabriela Schäfer, hier mit Rüdiger Stenzel vom SSB (li.) und Alfred Pöppe vom Bahnengolf-Sportclub, die Gäste. Foto: Rimkus/SSB

Das traditionelle Sommerfest des Stadtsportbundes Bochum e.V. (SSB) begann wettermäßig mies, klang aber mit Sonne und schöner Geselligkeit aus ... wie die Fotos in der Bildergalerie zeigen!

Als nämlich SSB-Vorsitzende Gabriela Schäfer am Mittwoch (12.7.) gegen 19 Uhr zur Begrüßung ansetzte, wurde auch das Wetter ruhig und es schien tatsächlich die Sonne. Dabei hatte der Tag bis dahin hauptsächlich aus Dauerregen, Nieselregen, Starkregen und Windböen bestanden. Erstaunlich die Wetterwende, erstaunlich auch, dass die SSB-Mitarbeiter der Geschäftsstelle und die Helfer des ausrichtenden Bahnengolf-Sportclubs 1978 e.V. die Mehrfachdurchnässung beim Aufbau aushielten und das Vereinsgelände im Volkspark Langendreer wunderschön sommerfestlich vorbereiteten. 146 Gäste aus den Vereinen ließen das Wetter Wetter sein und folgten der Einladung des SSB!

Nix mit Schummeln

Gabriela Schäfer gab einen kurzen Rückblick auf die vor wenigen Tagen beendete 5. Sportabzeichen-Aktionswoche des SSB. Sie dankte ihrem Team von der Geschäftsstelle, allen voran Laura Hayen und Ulrich Rehr, für die tolle Organisation, die einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung mit über 4000 Teilnehmern garantiert hatte. Sie dankte auch den prominenten Teilnehmern der Benefizaktion „Sportabzeichen für den guten Zweck“. Ihr Dankeschön in Richtung Klaus Ehl – der frühere Olympionike hatte die Promis angeleitet und geprüft – brachte die Gäste zum Lachen: „Vielen Dank auch Dir, lieber Klaus!“, sagte die SSB-Chefin und blickte dann in die Runde. „Man hat so richtig gemerkt, dass der mal Lehrer war – war der streng! Da war nix mit so’m bisschen Schummeln oder so!“

Alfred Pöppe, 1. Vorsitzender der gastgebenden Bahnengolfer, begrüßte die Gäste mit einer Rede, die – ganz im Sinne Danny Kayes – war „wie ein Minirock: lang genug, um das Wesentliche abzudecken und kurz genug, um interessant zu sein.“ Er dankte seinen Vereinsleuten, die nicht nur das SSB-Sommerfest, sondern vom 31. August bis zum 3. September auch die Deutschen Meisterschaften im Bahnengolf „stemmen“ werden. Bei einem Verein mit 40 Mitgliedern, davon, wie meist in Vereinen, die Hälfte einsatzwillig, eine stramme Leistung. Er dankte auch dem SSB für den großen Einsatz bei der Sommerfest-Organisation und DM-Ausrichtung. Und dann wünschte er viel Spaß, guten Hunger und einen schönen Abend. Hatten die Gäste alles! Salate, Brote, Kaffee, Kuchen und Grillgut waren schlichtweg köstlich, und als kurz die Zapfanlage ausfiel, erwiesen sich die Minigolfer als Partyriesen: Denn gekühltes Ersatzbier aus Flaschen stand genauso bereit wie ein kundiger Helfer, der sich der Hähne annahm und das Fassbier flott wieder fließen ließ.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht