Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Kletterspaß im Stadtwerke-Atrium

Eray Azgun (vorn) – ein begeisterter Helfer der Betreuer vom SSB bei der Hochseilgarten-Aktion im Stadtwerke-Atrium. Foto: Sure

„Atrium Reloaded“! Nach 2017 stand der mobile Hochseilgarten des Stadtsportbundes Bochum e.V. (SSB) Mitte Februar erneut im Atrium der Stadtwerke am Ostring. Und es gab eine echte Premiere bei diesem Kooperationsprojekt zwischen SSB und Stadtwerken: Unter den Betreuern befand sich ein junger Mann mit Handicap.

Für Eray Azgun war das inklusive SSB-Projekt „Hoch hinaus“ der Schlüssel, um vom Nutzer zum Helfer zu werden – und damit gewann der Begriff Inklusion eine ganz neue Qualität. Insgesamt nutzten rund 230 Kletterfreunde den „Kids Cube“ vom 16. (Fr.) bis zum 18. (So.) Februar. Hier geht es zur Bildergalerie!

„Mir macht die Arbeit mit den fröhlichen Kindern viel Spaß“, sagt Eray Azgun. Er weiß, wie die Helme richtig aufgesetzt und die Klettergeschirre festgezurrt werden, und hat gute Tipps für die Hindernisse parat. Dass sich der junge Mann gut auskennt, ist nicht verwunderlich: Zwar erhielt er eine Einweisung durch die SSB-Betreuer – darunter diesmal vier Sporthelfer von der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule –, aber der 24-Jährige verfügt über eigene Erfahrungen. Er war schon oft mit den Werkstätten Constantin zu Gast auf dem SSB-Hochseilgarten. „Als er uns fragte, ob er mithelfen könne, haben wir nicht gezögert“, sagt Stefan Balke, Projektleiter vom SSB. „Er geht mit den Kindern nett um und macht das wirklich gut“, bestätigt SSB-Betreuerin Kim Boettcher. „Er kann gern weiter mitmachen.“ Das hört Eray Azgun sichtlich gern. Denn er begeistert sich nicht nur für alles, was mit Elektrik zu tun hat, und sammelt leidenschaftlich türkische Musikcassetten – er will auch den Hochseilgarten nicht missen: „Ich bin einmal mit verbundenen Augen geklettert. Das möchte ich gern nochmal machen!“

Verlosung des Stadtspiegels Bochum zog

Der 5x15 Meter große, 4,50 Meter hohe und mit zwei Bungee-Trampolinen ausgestattete „Kids Cube“ begeisterte alle Kids. Darunter waren 90 „Power Piraten“ vom Kinderclub des Energieversorgers, Kinder von Stadtwerke-Mitarbeitern und aus den Sportvereinen TV Gerthe FS Budo, VfL Leichtathletik, DJK Hiltrop Bergen und DJK Preußen 1911 sowie Kinder vom St. Vinzenz e.V., der Elterninitiative Menschen(s)kinder e.V., der Kinderwohngruppe Villa Valeska, vom „Familien unterstützenden Dienst“ der Diakonie Ruhr und dem Kinderhaus Bochum. Nicht zu vergessen die Gewinner der Verlosung des Stadtspiegels Bochum: Aus dem Topf mit über 200 Teilnehmern waren 75 glückliche Kletter-Kids gezogen worden.

„Die Aktion ist super angenommen worden. Die Kinder hatten ihren Spaß, die Eltern waren entspannt“, sagte Anna Lena Kunz von den Stadtwerken. „Man kann sagen: Wir haben an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen können!“

2015 hatten die Stadtwerke dem SSB den Hochseilgarten als Zukunftsprojekt zur Verfügung gestellt. Er ist das Kernstück des SSB-Inklusionsprojekts „Hoch hinaus“, das vom Sportamt und dem Jugendamt mit einer Fördersumme ausgestattet ist. Mit „Hoch hinaus“ verfolgt der SSB das Ziel, Behinderten und Nichtbehinderten zwischen 6 und 27 Jahren die Möglichkeit zu geben, das Selbstbewusstsein zu stärken sowie Teamgeist und Erfolge zu erleben. Die öffentlichen Aktionstage 2018 werden unter www.sport-in-bochum.de bekanntgegeben.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht