Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Kletterabenteuer auf dem Tippelsberg

Ortstermin mit Perspektive (v. li.): Die SSB-Vorsitzende Gabriela Schäfer, die SSB-Projektleiter Sven Matzerath und Stefan Balke sowie SSB-Geschäftsstellenleiter Rüdiger Stenzel am Hochseilgarten auf dem Tippelsberg. Foto: Sure

Schüler der Paul-Dohrmann-Schule wagen das Abenteuer! Foto: Sure

Von Dienstag (14.05.) bis Donnerstag (16.05.) hatte der Stadtsportbund Bochum e.V. (SSB) seinen mobilen Hochseilgarten – das Herzstück seines Inklusionsprojektes „Hoch hinaus“ – auf dem Tippelsberg aufgebaut. Hier die Bildergalerie!

Es waren drei Klettertage mit großartiger Perspektive! Und das Motto „Hoch hinaus“ wurde gleich doppelt wahr! 220 Kinder mit und ohne Handicap aus acht Bochumer Schulen spielten und kletterten – und staunten. Denn der Blick vom 150 Meter hohen Kegel ging weit ins Ruhrgebiet und rundete den hohen Erlebniswert der Aktion ab.

„Das Kletterangebot ist super! Es kommt bei den Kindern ausgesprochen gut an. Wir sind für so ein Angebot sehr dankbar“, sagte Bernd Vössing, Lehrer und Erlebnispädagoge an der Paul-Dohrmann-Schule. „Die Kinder haben ihren Spaß, Und darüber hinaus bietet ihnen das Klettern viele herausfordernde Momente, die sie allein oder gemeinsam im Teamwork lösen müssen.“ Insgesamt über 40 Förderschüler und Förderschülerinnen der Paul-Dohrmann-Schule (Förderschwerpunkt: emotionale und soziale Entwicklung) nutzten das Angebot des SSB. Sechs SSB-Betreuer wachten an jedem der drei Aktionstage darüber, dass den kleinen Abenteurern nichts zustieß und sie – etwa auf den schwankenden Autoreifen – den nächsten Schritt schafften, auch wenn der „Bammel“ gerade groß war.

Hohe Wertschätzung

Gabriela Schäfer, Vorsitzende des SSB, war mit der Tippelsberg-Aktion hoch zufrieden. „Die Kinder hatten jede Menge Kletterspaß, schöne Erfolgs- und Gemeinschaftserlebnisse, und das alles bei einem tollen Rundblick übers Ruhrgebiet. Und mich freut sehr, dass unser inklusives Projekt ‚Hoch hinaus‘ mit dem Hochseilgarten so unglaublich gut angenommen wird und bei Lehrern und Erziehern und, das ist das Wichtigste – bei der Zielgruppe, nämlich Kindern mit und ohne Handicap, eine so hohe Wertschätzung erfährt.“

Mit dem Inklusionsprojekt „Hoch hinaus" möchte der SSB Behinderten und Nichtbehinderten zwischen 6 und 27 Jahren helfen, das Selbstbewusstsein zu stärken sowie Teamgeist und Erfolge zu erleben. Kern des Projekts ist der mobile, 5x15 Meter große, 4,50 Meter hohe Hochseilgarten. Die Stadtwerke Bochum stellten den Hochseilgarten im Jahr 2015 als „Zukunftsprojekt“ zur Verfügung. Das inklusive Projekt „Hoch hinaus“ wird vom Ausschuss für Sport und Freizeit (Referat für Sport und Bewegung) und vom Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie (Jugendamt) mit einer Fördersumme ausgestattet. „Hoch hinaus“ wird 2019 an diversen Aktionstagen durchgeführt, die unter www.sport-in-bochum.de (Rubriken „Sport in Bochum“/“Hochseilgarten“) bekanntgegeben werden.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht