Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V. Navigation

Christoph Blum siegt in der „Grünen Hölle“

Blum-Christoph

Sturmvogel-Radsportler starteten auf dem Nürburgring

Bei der Traditionsveranstaltung „Rad am Ring“ starteten die Bochumer „Sturmvögel“ erstmals über die Renndistanz von 70 Kilometern. Nahmen die Rennfahrer des RV Sturmvogel Bochum in den vergangenen Jahren die 4er Mannschaftswertung im 24- Stunden-Rennen in Angriff, entschied man sich aufgrund des späten Saisonzeitpunktes für das Einzelrennen über die kurze Strecke.

Zu bewältigen waren drei Runden der legendären Nordschleife. Auf insgesamt 70 Kilometern mussten insgesamt 1.500 Höhenmeter bewältigt werden.
Fuchsbau, Nordschleife und Adenauer Forst sind dabei Passagen der „Grünen Hölle“, die in erster Linie motorisierten Renn-Fans geläufig sind. Mit dem Rennrad bieten die Streckenabschnitte noch einmal ganz andere Herausforderungen. Extreme Steigungen und bis zu 100 Stundenkilometer schnelle Abfahrten stellen dabei hohe Anforderungen an Kraft und Steuerkünste.

Die drei Starter des Team Sturmvogel Andreas Mausfeld, Martin Müller- Falcke und Christoph Blum orientierten sich vom Start weg an der Spitze des Feldes. Während Christoph Blum und Andreas Mausfeld bei der Tempoarbeit am Berg mitmischten, musste Martin Müller-Falcke aufgrund zweier Plattfüße die Segel vorzeitig streichen. Mausfeld fiel ab der zweiten Runde leicht zurück, so dass Blum in der schnellen Spitzengruppe in der Schlussrunde auf sich gestellt war.

Am Ende des Rennens belegte er von den rund 400 Startern den vierten Gesamtrang und somit den Sieg in der Altersgruppe `Ü35`. Andreas Mausfeld überquerte als insgesamt 16. die Ziellinie und belegte in derselben Altersgruppe den 10. Platz.

Druckansicht