Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Bochum sportlich & digital erkundet

Sightrunning 2021

Station vor dem Bochumer Rathaus: Herbert Schmitz (Mitte) entlockt der Glocke ihre Geheimnisse. Sie war 1867 als größte von vier Glocken eine Attraktion auf der Weltausstellung in Paris. Foto: SSB

"Bewegt ÄLTER werden in NRW!": Neue Lauf-App „Sight Running“ sorgt für Begeisterung

Bochum, 07.10.2021

Der Stadtsportbund Bochum e.V. (SSB) lud in Kooperation mit der Diakonie Ruhr (Diakonie), Fachstelle gemeinsam.ruhr, interessierte Seniorinnen und Senioren zu einem spannenden Erkundungsspaziergang durch Bochum ein. Und mit der gleichzeitigen Bedienung der neuen Lauf-App „Sight-Running Bochum“ erfuhren die Teilnehmer zu ihrer Freude und ganz nebenbei einen kleinen digitalen Crashkurs. Das kostenlose Mitmachangebot konnte im Rahmen des Landesprogramms „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ realisiert werden.

Die persönlichen Anekdoten unseres Stadtführers Herbert Schmitz waren zweifelsfrei der absolute Höhepunkt.

„Wir haben einen sehr interessanten Nachmittag erlebt, bei dem unsere Teilnehmer viele neue Eindrücke und auch ein Stück weit Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien gewinnen konnten“, so SSB-Projektmitarbeiterin Anke Tüselmann. „Aber die persönlichen Anekdoten unseres Stadtführers Herbert Schmitz waren zweifelsfrei der absolute Höhepunkt.“

Der Nachmittag, zu dem der SSB eingeladen hatte, begann zunächst mit einer kurzen Einweisung in die Bedienung der der Lauf-App „Sight-Running“. Hierbei handelt es sich um einen kostenlosen, akustischen Baukulturführer, bei dem der SSB maßgeblich an der Routenplanung mitgewirkt hat. Die komplette Bochumer Runde ist ca. 7 Kilometer lang und beinhaltet 16 Stationen. Sie beginnt am RuhrCongress, führt u.a. durch den Stadtpark und die Innenstadt und endet am Ruhrstadion. Im Anschluss ging es an diesem sonnigen Nachmittag im entspannten Spaziermodus auf ein ca. 2 km langes Teilstück. Mit Herbert Schmitz – ehemaliger Mitarbeiter im Presseamt der Stadt Bochum und passionierter Stadtführer – konnte der SSB zudem einen echten Kenner Bochums gewinnen: Kaum jemand kennt so viele Stadt-Geschichten wie er. Die Veranstaltung klang schließlich im Kirchencafé der Pauluskirche gemütlich bei Kaffee und Kuchen aus.

Das Feedback zur Lauf-App fiel durchweg positiv aus. „Ich könnte mir gut vorstellen, jetzt auch andere Städte mit dieser App zu erkunden, auch wenn sie vielleicht nicht die vielen spannenden Geschichten von Herrn Schmitz ersetzen kann“, so eine begeisterte Teilnehmerin, für die der persönliche Kontakt auf jeden Fall im Vordergrund stand.

Die Organisatoren um Anke Tüselmann (SSB) und Dominik Rojano Marin (Diakonie) planen bereits eine Fortsetzung in 2022 – dann eventuell auf einem anderen Teilstück der Bochumer Strecke, die auch hier mit vielen weiteren Storys aufwartet.

Druckansicht