Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

„Euer Name ist ja Programm!“ – 50 Jahre Sportfreunde Westenfeld

SSB-Vorsitzende Gabriela Schäfer (li.) und Fußballkreis-Vorsitzender Ulrich Jeromin gratulierten Irene Röhling, 1. Vorsitzende der Sportfreunde Westenfeld. Foto: © SSB/Werner Sure

Diesen festlichen Galaabend werden die Teilnehmenden lange nicht vergessen. Am Samstag, 26. September 2015, feierten die SF Westenfeld im schön geschmückten Pfarrheim St. Nikolaus mit vielen Gästen und Freunden ihren 50. Geburtstag.

Die 1. Vorsitzende der Sportfreunde, Irene Röhling, begrüßte die Gäste und dankte „ihrem“ Verein: „Sportliche Erfolge anvisieren, Gemeinschaft und Teamgeist, aber auch jemanden auffangen, wenn es einem mal nicht so gut geht – das zeichnet diesen Verein aus.“ Sie hob die beiden „sehr gut funktionierenden“ Seniorenmannschaften heraus und sprach die Hoffnung aus, dass es in diesem Jahr klappt mit dem Aufstieg in die B-Liga. Sie wies auf die schwierige Aufbauarbeit im Jugendbereich hin – die Sportfreunde sind dabei, neben der F-Jugend weitere Juniorenmannschaften zusammenzubringen – und dankte allen, die dabei helfen. Röhling: „Wir hoffen natürlich auf einen Kunstrasenplatz, der auch in diesem Zusammenhang sehr wichtig für uns ist.“

Gabriela Schäfer, Vorsitzende des Stadtsportbundes Bochum, lobte den Verein: „Euer Name ist ja Programm! Die Sportfreund sind ein kleiner, aber feiner Verein.“ Sie sagte – mit Blick auf die vollen Tische, die leckeren Speisen und die schöne Ausstattung und Dekoration im Saal – mit einem Schmunzeln: „Ich stelle fest, dass es eine gute Entscheidung des Vereins war, eine Frau zur 1. Vorsitzenden zu wählen. “ Gabriela Schäfer betonte, dass ein Verein „mehr als nur Sport ist. Ein Verein ist auch Zusammenhalt – und hier bei den Sportfreunden Westenfeld begleitet man den anderen und fühlt sich wohl.“ Sie überreichte Irene Röhling den Ehrenteller der Stadt Bochum und einen mit europaweit gängigen Tauschmitteln gefüllten Umschlag; ein sogenanntes „westfälisches Flachgeschenk“.

Dieses Bonmot stammte von Ulrich Jeromin. Der Bochumer Fußballkreis-Vorsitzende übergab nämlich neben Urkunden des DFB und des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen und zwei Spielbällen auch ein derartiges Geschenk. Jeromin blickte in die Vergangenheit des Vereins und erinnerte an die großen Verdienste von Albert Wolzenburg und Dieter Grün. Beide seien unvergessen, hätten die Geschicke des Vereins lange begleitet und seien zu Recht mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden; der höchsten Auszeichnung, die der DFB zu vergeben hat. Jeromin würdigte die Arbeit des Vereins in der Jugendförderung und als Mehrspartenverein und warb bei den Anwesenden dafür, „die Sportfreunde Westenfeld auch weiterhin zu unterstützen.“

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht