Druckansicht beenden
info@sport-in-bochum.de 0234 96139-0
Logo: Stadtsprotbund Bochum e. V.

Bochumer Ehrenamtsagentur – 1. Tag der offenen Tür

Offizielle Begrüßung: OB Thomas Eiskirch (re.), Gisbert Schlotzhauer (2. v. re.), Uwe van der Lely (2. v. li.) sowie die ehrenamtlichen bea-Berater (v. re.) Dagmar Wiesenfeller, Brigitte Marquardt und Dolf Mehring. Foto: Michael Grosler

„Entdeck', was in dir steckt!“ So lautete das Motto des 1. Tags der offenen Tür der Bochumer Ehrenamtsagentur (bea). Mehr als 600 Gäste aus Bochum und Umgebung folgten am Samstag, den 16. Februar, dem Aufruf der neuen Service- und Anlaufstelle rund um das Bochumer Ehrenamt.

Gemäß dem Tagesmotto konnten die Besucher sich u.a. als Feuerwehrmann ausprobieren, in den vielfältigen Unterlagen der Organisationen und Vereine schnuppern, die bea zur Verfügung stellt, oder sich vom bea-Team direkt über die Vielfalt des Ehrenamts beraten lassen. Zudem wurde beim Tag der offenen Tür hörbar und sichtbar, was das Ehrenamt ausmacht.

Gisbert Schlotzhauer, der 1. Vorsitzende, berichtete, dass „bereits in der kurzen Zeit seit dem Einzug im November 2018 über 190 Beratungsgespräche mit Ehrenamtlichen, Vereinen und Organisationen stattgefunden haben. Die einen auf der Suche nach einem Ehrenamt, die anderen auf der Suche nach passenden Ehrenamtlichen.“ Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, als Schirmherr des Vereins Bochumer Ehrenamtsagentur e.V, betonte die „hohe Bereitschaft der Bochumer Bürgerinnen und Bürger, sich zu engagieren“. Mit über 40 Prozent bürgerschaftlich Engagierten bekleidet die Stadt einen absoluten Spitzenwert in NRW. Die Bochumer Ehrenamtsagentur sei „auch Anerkennung und Wertschätzung für das Engagement der vielen Bochumerinnen und Bochumer“.

Viele und bunte Angebote

Die Angebote der Ehrenamtsagentur reichen von niedrigschwelligen Patenschaftsprogrammen für Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund sowie für Alleinerziehende und Menschen mit Lernschwierigkeiten bis hin zu Angeboten wie „Vorstandswerkstätten“, in denen sich Vorstände unterschiedlichster Vereine bereichsübergreifend zu vereinsrelevanten Themen miteinander austauschen können.“ Zudem“, so bea-Geschäftsführer Uwe van der Lely „wollen wir mehr Menschen mit Behinderung ermöglichen, ehrenamtlich tätig werden zu können und das Ehrenamt verstärkt an die Schulen bringen.“ Auch ein so genanntes „Ehrenamts-Shuttle, das Ehrenamts-Interessierte an einem Tag zu fünf verschiedenen Einsatzstellen bringt, steht für dieses Jahr auf dem Programm.

Passend zu den Angeboten gab es Musik von mehreren Überraschungsgästen: vom Frauenchor von Radio Bochum „B.Happy“, der multikulturellen Gruppe Son Mondial, den Bunten Falken und den Baked Potatoes. Auch das Körperakrobatik-Duo CaRa beeindruckte. Die Vielfalt des Ehrenamts zeigte sich auch an den Wänden der bea. Sie waren geschmückt mit Kunstwerken von zwei Künstlerinnen der Bo-Biennale, die auch in diesem Jahr wieder in Bochum stattfinden wird. Und die– natürlich – auch ehrenamtliche Helfer sucht.

"Helfen macht Spaß"

Der Stadtsportbund mit dem Spielmobil und die Freiwillige Feuerwehr mit einer Spritzwand komplettierten das Programm. Thomas Ludwig, Beisitzender im bea-Vorstand und Abschnittsführer der Freiwilligen Feuerwehr Wattenscheid, brachte Ehrenamt auf den Punkt: „Helfen macht Spaß und Spaß macht glücklich!“

Ein weiterer Stützpfeiler der Nachhaltigkeit der Ehrenamtsagentur wurde am Tag der offenen Tür gelegt: Mehr als 50 Gesprächstermine für die nächsten Wochen konnten vereinbart werden. Der jüngste Interessent ist dabei zwölf Jahre alt, die älteste 85 Jahre.

Bochumer Ehrenamtsagentur
Willy-Brandt-Platz 8
44787 Bochum
Internet: www.ehrenamt-bochum.de
E-Mail: bea-aktiv@gmx.de
Tel.: 0234/61057777
Beratungszeiten Di. von 11.00–14.00 Uhr, Mi. und Fr. 14.30–17.30 Uhr und nach telefonischer Absprache.

An der Spritzwand der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Gäste ihre Fähigkeiten als Feuerwehrmann unter Beweis stellen. ^Fotos (2): Michael Grosler

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Druckansicht